Freitag, 6. Juli 2012

Experimenteller Freitag 5: Halbmondmaniküre

Schon länger gibt es diese Maniküre, ich glaube, schon seit Jahren...Bisher hat sie mich nie sonderlich interessiert, aber dazu experimentiere ich freitags ja ;)
Zuerst habe ich mich mit Etiketten versorgt, 270 Punkte mit 12mm Durchmesser für 1,75€.


Kurzes Zwischenspiel - habe ich euch schon den Nagellack von Inglot gezeigt? ^^ Eine hübsche Farbe, Lachsrosaorange oder so :D mit feinem Schimmer.



Man braucht zwei Schichten für ein gutes Ergebnis, und der Auftrag ist ein wenig tükisch, weil man mit der zweiten Schicht Löcher in die erste haut. Aber fällt gar nicht so auf, oder? ^^ Dieses Bild entstand übrigens nach drei Tagen, der Lack hält super (es sind zwei Schichten plus Better than gel nails top sealer).

Zurück zur Halbmondmaniküre. Ich habe mit dem kleinen Finger angefangen und festgestellt, dass die Klebepunkte ja nur halb genutzt werden, und hab sie dann abgeschnitten, ich Fuchs.


Man sieht allerdings schon das Problem: Die Klebepunkte füllen die Lücken nicht richtig auf. Besonders beim Zeigefinger sieht man, dass der Aufkleber etwas absteht. Wahrscheinlich wird da Lack reinlaufen...Nichtsdestotrotz habe ich mir einen matten schwarzen Lack geschnappt und den freien Teil der Nägel überpinselt.


Ich habe sowohl einen der Aufkleber sofort nach dem Lackieren abgezogen, als auch die anderen erst trocknen lassen und dann entfernt, weil ich sehen wollte, ob der Lack vielleicht am Aufkleber hängen bleibt, wenn er noch nicht trocken ist, das hat allerdings problemlos geklappt.
Allerdings habe ich am Zeigefinger auch den Inglotlack mitgenommen beim Abziehen. Ich habe ihn wieder angedrückt und den Aufkleber von der anderen Seite her abgezogen und das ging dann :D Ich glaube aber, dass sich der lachsfarbene Lack einfach nach drei Tagen schon abgelöst hat und das nicht passiert wäre, wenn ich frisch lackiert hätte, ich weiß allerdings nicht, wie das bei anderen Lacken so ist.



Und hier das Ergebnis! Tatsächlich sind die Linien nicht ganz sauber, weil der Kleber nicht ganz am Nagel anlag, aber von weitem sieht das an den Seiten nicht so auffällig aus...ärgerlicherweise wurden die Linien auch teilweise mittig nicht gerade, und das fiel leider sehr auf (hier am Daumen zu erkennen). Da sich zwischen dem lachsfarbenen und dem schwarzen Lack noch eine Schicht überleck befand, habe ich versucht, ganz vorsichtig mit einem Wattestäbchen und Nagellackentferner zu korrigieren; es wurde nicht perfekt, aber von weitem zumindest gerade...
Insgesamt würde ich sagen, dass das noch etwas Übung verlangt, allerdings gefällt es mir, da es doch ziemlich edel ausieht, viel besser, als ich gedacht hatte!

4 Kommentare:

Talasia hat gesagt…

Ich finde schon, dass es irgendwie ganz cool aus sieht =)

Shadé hat gesagt…

Ein solch schöner Blog! Großartig. Ich folge dir jetzt, du mir vielleicht auch?:)

caramellacoco.blogspot.com

Divina hat gesagt…

schick, das hätte ich nicht erwartet.

Shikujo hat gesagt…

Coole Idee, mach ich glaube mal nach.
Um zu verhindern das die Punkte auch den Lack darunter mitnehmen einfach ein paar mal auf die Hand kleben und wieder lösen :)

Kommentar veröffentlichen