Freitag, 22. Februar 2013

Das Rätsel ist gelöst... Plus: Experimenteller Freitag #11

Erst gestern berichtete ich über einen Lack, den ich nicht genau identifizieren konnte. Heute stehe ich vor einer neuen essence-Theke, und was sehe ich... diesen Lack in Massen! essence hat wohl die letzte Version von gold fever mit dieser hier ersetzt, und der Rossmann, in dem ich meine Flasche gekauft habe, musste das neue Sortiment schon im Lager haben. Da wurde wohl was verwechselt und die neue Version landete mit einem Reduziert-Schildchen im ansonsten "alten" Regal. Das ist ja echt witzig :D Ansonsten gab es in der Theke nämlich nichts aus dem neuen Sortiment. Wow. ^^ Seid also unbesorgt, ihr könnt diesen Lack auch bald euer Eigen nennen :D

Der Grund für diesen Post ist, dass ich eigentlich einen Lack aus der snow jam Limited Edition von essence vorstellen wollte. Wie so oft ging aber meine Kamera vor dem Petrolton in die Knie und zeigt nur Blau, also habe ich mal eben das sagenumwobene "reverse glitter gradient" ausprobiert, das mich seit Weihnachten begeisterte. Ignoriert also den Lack darunter, er macht sich über den Begriff "Farbechtheit" nur lustig ;)

essence snow jam Limited Edition 
03 Life is a freeride
Nagellack - schnelltrocknend
8ml, nicht mehr erhältlich

essence colour & go 
121 gold fever
Nagellack - schnelltrocknend
8ml, 1,75€


Ich bin ja ein großer Fan von allen OMBREs und gradients, die es so gibt. Den Glitzer am Nagelbett aufzutragen und zur unglitzrigen Spitze hin auslaufen zu lassen, finde ich doppelt grandios - erstens gradient, zweitens Glitzer, drittens ist es eine ungewöhnliche Umkehrung des Themas.
Überraschenderweise geht das total einfach. Ich dachte, dass es vielleicht ein wenig kompliziert wäre und Übung braucht, aber dem war gar nicht so. Ich habe ein bisschen von dem Lack in die Mitte des Nagelbetts aller Nägel getupft und anschließend auf jedem Finger nacheinander den Lack verstrichen. Dadurch, dass man erst auf der ganzen Hand auftupft, trocknet der Lack minimal an und die größeren Teilchen tendieren dazu, in der Nähe des Nagelbetts zu bleiben.


Es ging wirklich schnell, die Trockenzeit war auch schnell, ich habe keinen Überlack benutzt und hatte auch keine Macken. Der Überlack ist größtenteils glatt, aber einmal bin ich doch an einem Glitterpartikel hängengeblieben, das rausstan; mit einem Überlack lässt sich das glaube ich aber auch vermeiden.


Meine Mama fand den Look auch total gut und hat heute morgen geschimpft, warum ich das ablackiere :D


Na gut, ich sag jetzt doch was zum Lack darunter:
Er lässt sich super mit einer Schicht auftragen und trocknet schnell. In einem knalligen Petrol befindet sich ganz ganz ganz viel goldener und silberner Schimmer, der aber gar nicht so deutlich auf den Nägeln rauskommt; man sieht ihn wirklich nur vage. Trotzdem finde ich die Farbe an sich ganz schön und zufälligerweise passte der goldene Überlack hervorragend dazu. Allerdings hat der petrol....e...ne..äh... Lack meine Nägel etwas verfärbt.
Ich wollte mal googlen, damit ihr eine Ahnung von der richtigen Farbe bekommen könnt, aber ich habe lustigerweise nicht ein Bild gefunden, das die tatsächliche Farbe zeigen würde...! Vielleicht stimmt da doch etwas mit meinen Bildschirmeinstellungen nicht?!

3 Kommentare:

Fatma hat gesagt…

Das sieht sehr hübsch aus! Ich mag die Kombi türkis und gold.

Tattoomodel-Rose hat gesagt…

WOW, ich liebe ja Gold und Türkis sehr und ahhh, glatt verliebt.

Katharina hat gesagt…

Ich bin ja nicht so die Nagelkünstlerin, aber DAS IST ECHT GEIL und ich machs nach. ^^ Eins elf. Übrigens, ein schöner Behelf ist immer "-farbene", also pinkfarbene, petrolfarbene etc. Liebe Grüße!

Kommentar veröffentlichen