Donnerstag, 14. März 2013

p2 summer attack Limited Edition Kabukipinsel + Vergleich


Seit dem Wochenende bastel ich an einem Lichtwürfel herum. Im Baumarkt habe ich mich aber zuerst vergriffen und Lampen gekauft, auf denen "Tageslicht" stand, aber kein Tageslicht drin war... also habe ich mir im Internet welche bestellt, nachdem ich gegooglet habe, welche Farbtemperatur ich brauche :D Damit das euch nicht auch passiert: Wenn auf der Packung "4000K" steht, ist es zu wenig. Irgendwo muss mindestens "5500K" stehen oder noch besser "6500K". Die neuen kamen heute an, aber ich kam noch nicht dazu, sie mit dem Würfel auszuprobieren, aber man sieht auf den ersten Blick, dass das Licht weißer ist als das von den 4000K-Birnen. Ich bin also zuversichtlich ^^ Bis dahin noch Bilder mit einer fälschlicherweise als Tageslichtleuchte bezeichneten Glühbirne... aber immerhin :D Das erste Bild ist durch Zufall ganz gut geworden..

p2 summer attack Limited Edition go for glow kabuki
Auftragen leicht gemacht! Mit dem Kabuki-Pinsel im praktischen Pocket-Format lassen sich die p2 Puder,- und Rouge-Produkte ideal und einfach verblenden.
3,45€ 


Der Pinsel steckt in einem kleinen Plastiktäschchen. Seine Haare sind schwarz und der Griff ist golden und fühlt sich an, als wäre er aus Metall, ehrlich gesagt könnt es aber auch ganz hartes Plastik sein, ich bin mir nicht sicher...^^


Mein Pinselchen ist ein bisschen schief :D
Die Haare fühlen sich weich an, man merkt aber, dass der Pinsel ziemlich fest gebunden ist. Allerdings ist er auch nicht zu hart, man verspürt einen schönen Widerstand.
Beim ersten Waschen hat er nach etwas robusterem Seifenschrubben genau ein Haar verloren, und erst nach einer Weile bemerkte ich lilane Farbe; zuerst dachte ich, das käme von der Seife, aber ich habe einen anderen Pinsel genau so gewaschen und da war das nicht so, also hat wohl der Pinsel an sich etwas "geblutet". (Der Arme.)
p2 hat ja schon letztes Jahr einen derartigen Pinsel herausgebracht, den ich glücklicherweise ergattern konnte, und ich mache gleich mal einen Vergleich.


Der Umfang des diesjährigen Pinsels ist eine Winzigkeit größer...


...ansonsten scheinen sie gleich groß. Der helle Pinsel scheint mir etwas breiter zu sein, aber das kann auch sein, weil ich ihn schon seit einem Jahr oder so benutze. Was man auf dem Bild nicht sieht, ist, dass der schwarze Pinsel sich anfühlt, als wäre er weniger rund, sondern mehr kegelförmig geschnitten; außerdem fängt der Schnitt auch weiter oben an, die kürzesten Haare vom schwarzen Pinsel sind also etwas länger als die kürzesten Haare des hellen Pinsels. Der Unterschied ist aber echt nicht sooo groß.


Sie sind sich tatsächlich sehr ähnlich, ich streiche schon die ganze Zeit auf meinen Händen herum, um Unterschied festzustellen :D Der schwarze Pinsel ist etwas härter und die Mitte scheint nicht so sehr nachzugeben wie bei dem hellen Pinsel. Ich glaube aber, dass der Auftrag trotzdem ziemlich gleich mit beiden Pinseln gelingt.
Ich benutze den hellen Pinsel übrigens für Puder, und den dunklen...mal sehen... :D
Habt ihr auch beide Pinsel und noch weitere Unterschiede gemerkt?

3 Kommentare:

Sandra Zauberschwalbe hat gesagt…

Ich habe den Orangenen auch :D Ob ich den schwarzen auch noch brauche?! Eher ja nicht, aber mein Pinselsuchti-Herz sagt JA! :D

Liebe Grüße :)

Kasta hat gesagt…

...Genau dieses Gefühl hatte ich auch... :D

LiLe-say-yes hat gesagt…

Ich werde mir den Pinsel garantiert kaufen. Hat mich doch aber auch sehr an den "Spring"-Pinsel erinnert obwohl ich diesen nicht besitze :)

Kommentar veröffentlichen