Dienstag, 29. April 2014

Halber Nailart Fail - Quatrefoil / Vierpass by ChristabellNails


Wie schon berichtet, schaue ich mir auf Instagram immer ganz viel Nailart-Inspiration an und ich habe etwas total grandioses gefunden, nämlich ein Nailart von ChristabellNails - ihr könnt euch ihre (übrigens ganz tollen) Bilder hier ansehen. Ich wollte das sofort nachmachen, das Problem ist: Ich habe kein Dotting Tool! Und schon gar nicht zwei Größen! (Ich hatte mal eins, aber wer weiß, wo das jetzt ist.) Natürlich möchte ich mir so schnell wie möglich welche kaufen (die gibt es ja tatsächlich spottbillig auch bei Amazon...), aber ich konnte es nicht aushalten und hab improvisiert - und danach sieht es auch aus. :D Ich bin natürlich nicht zufrieden, aber weil mir der Daumen ganz gut gelungen ist, zeige ich auch mal, wie das geht.

Wer das alles viel professioneller und im Original sehen will, kann sich hier ChristabellNails' Tutorial auf Youtube anschauen! Weil ich Youtube aber generell total hasse, hier auch eine bebilderte Anleitung ^^


Zuerst den Nagel grundieren und trocknen lassen. Ich habe einen schwarzen Lack als Untergrund genutzt, weil ich mich sehr in die Farbkombination verliebt habe, die ich auch auf dem Instagram-Bild gesehen habe.


Als nächstes brauchen wir das Dotting Tool und setzen damit mit der zweiten Farbe (bei mir ein glitzerndes Gold) Punkte in Kleeblattform zusammen, immer 4 aneinander. Bei diesem Muster berühren sie sich an ihren Seiten.
Kein Dotting Tool?... Ich habe den Kopf eines Streichholzes benutzt! :D Da die auch rund sind, ging das supergut.
Ja ja, aufgeräumt wird später :D Wenn man auch gut an die Ränder des Nagels will, muss man entweder mit einem Pinsel arbeiten und dann eben nachzeichnen oder damit rechnen, dass die Ränder ziemlich angemalt werden.


Als nächstes nehmen wir einen feinen Pinsel und ziehen ein paar Linien, jeweils an den Punkten, an denen die 4 zusammengehörenden Punkte sich treffen. Die Linien sollten zu der Gegenüberliegenden "Ecke" zeigen, jedoch keine andere Linie berühren.
Ich habe zwar einen Pinsel, habe aber einen Zahnstocher benutzt - und frage mich gerade, warum eigentlich :D Hab meinen Pinsel da völlig vergessen...


Zuletzt nehmen wir ein kleineres Dotting Tool und setzen damit jeweils noch einen kleineren Punkt in jeden Punkt, den wir vorhin gemacht haben - also wieder jeweils 4 aneinander. Der Trick ist, die Punkte so zu setzen, dass der Rand, der nun um sie bleibt, überall gleich breit ist. Wie man sieht, habe ich hier gepatzt, aber das war gar nicht schlimm, weil es total einfach zu korrigieren war - einfach nochmal etwas von der zweiten Farbe auf den Pinsel (oder den Zahnstocher) aufnehmen und vorsichtig tupfen. Hat man später nicht mehr gemerkt.
In Ermangelung eines Dotting Tools habe ich einfach die Rückseite des oben benutzten Streichholzes benutzt - das hat allerdings nicht so gut geklappt! Das Holz ist ja eckig und nicht rund, weswegen die Kreise nicht befriedigend rund wurden. Am Daumen klappte das noch ganz gut, auf den anderen Fingern allerdings nicht mehr.

Gut trocknen lassen und dann Überlack drauf - ohne Überlack sieht man, wie das gemacht wurde (oben finde ich, dass man deutlich sieht, wie das schwarze in der Mitte erhöht ist), aber mit Überlack sieht es aus wie gestampt oder total filigran gezeichnet, weil es dann eben ist.
Dann noch Patzer wegwischen, fertig ist die Laube! Es ist echt so leicht, vor allem muss man nicht ewig warten, da die Lacke nur dünn aufgetragen werden und auch gar nicht richtig trocken sein müssen, damit man weiterarbeiten kann (Natürlich sollte man nach der allerersten Schicht und vor dem Überlack noch warten, um nichts zu verschmieren).


An zwei Nägeln habe ich die Farben umgekehrt und mit Gold angefangen. Leider war ich da nicht zufrieden, weil die Punkte dann keine Punkte mehr waren und das ganze nicht so regelmäßig aussieht... eher wie random Blobs oder der missglückte Versuch, Schildkröten oder sowas zu malen. Wenn meine Dotting Tools da sind, mach ich das irgendwann nochmal, um mich von diesem Fail reinzuwaschen :D Das geht besser!


Insgesamt fand ich das Design aber trotzdem sehr edel und der Daumen ist ja echt gut geworden :D "Quatrefoil" heißt auf deutsch übrigens "Vierpass", wem dieses Muster bekannt vorkommt, es wurde in der Gotik oft verwendet und ist in vielen Kirchen in den Fensterornamenten zu sehen. Ja ja, das Kunstabi hat sich endlich mal gelohnt... :D

Außerdem war das Nailart für noch etwas anderes gut: Ich habe mir mal wieder selbst bestätigt, was für eine gute Investition mein bisher einziger Lack von Misslyn war! Auch diesmal fand ich ihn wieder wunderschön und hab das Design extralange draufgelassen, weil er auch glänzend gut aussieht in der Sonne so toll glitzert ^^
Wer sich fragt, wie die rechte Hand aussah: Ich glaube, dass man das ganz gut auch mit links machen kann, allerdings hatte ich mit meinem Streichholz :D echt keinen Nerv mehr, also hab ich nur die Grundfarben lackiert, also drei Nägel schwarz und zwei golden, wie bei der linken Hand.

Soooooooo, man hatte ich heute einen Rededrang... wie gefällt's euch? Wie gefällt's euch, wenn es ihr euch regelmäßig vorstellt? :D Wie gefällt euch das Original? Ist das nicht der nächste große Trend man?! :D Man braucht echt nicht superviel Skills, nur gutes Werkzeug ^^, und ich finde es sieht soooo toll aus, probiert es doch mal aus und gebt mir Bescheid!

Verwendet:
Unterlack: p2, Nail Shield
Schwarz: p2, eternal
"Dotting Tool" ^^
Gold: Misslyn, Satin Metal, 10
Überlack: Lacura Quick Gloss Topcoat

1 Kommentare:

Jurika hat gesagt…

i love it, it looks very nice ~

my blog

Kommentar veröffentlichen